Kategorien
Grundrezepte Mittagessen Rezepte

Grundrezept – Spätzle

Grundrezepte

Die eigenen Spätzle selber machen – Schwäbische Küche

Spätzle - Grundrezept

Heute möchte ich euch ein Grundrezept mitgeben das ihr jederzeit auf einfachste Weise auf die entsprechende Personenzahl anpassen könnt. Ich selbst wohne ja im schönen Schwabenland, da gehört es ja schon fast zum guten Ton die eigenen Spätzle selbst Herzustellen. Es ist einfach so ne Schwaben Ehrensache. Ich bin ja der Meinung das Spätzle einfach so gut wie immer gehen, diese Meinung teilen bestimmt auch meine Kids mit mir. Egal ob als Suppeneinlage bei Gaisburgermarsch oder zum Braten, oder einfach nur zum guten Wiener Schnitzel. 

Mittlerweile hab ich schon etliche Male Spätzle selbst gemacht und mir mein eigenes Rezept zusammen gestellt. Es ist nicht immer ganz einfach für viele Leute zu kochen. Da stellt sich öfters mal die Frage wie viel braucht man von allem den so braucht ? 

Ich gehe euch eine ganz einfache Faustregel mit auf den Weg und hoffe euch dadurch das eigene Spätzles machen verreinfachen zu können.

Es ist im Grunde ganz einfach. Ihr müsst nur wissen wie viele Personen ihr bekochen wollt.

Grundrezept Spätzle:

(für 1 Person)

  • 1 Ei 
  • 100g Weizenmehl 
  • 20g Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskatnuss

Alles zusammen in einer Schüssel gut verkneten. Für ca. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen und dann mit der Spätzlespresse in kochend heißem Salzwasser pressen. Warten bis alle Spätzle oben schwimmen und dann mit einem Schöpfer abschöpfen. Spätzle kurz abschrecken in eine Siebschüssle geben und mit etwas Butter oder Sonnenblumenöl beträufeln. (Soll verhindern, dass die Spätzle zu sehr aneinander kleben.) 

Ihr könnt dann dementsprechend einfach das Rezept erweitern um die gewünschte Personenanzahl. Heißt bei 4 Personen einfach die 4 Fache Menge von allem. So lässt sich dieses Rezept auch super auf 6, 8 oder auch mehr Personen anpassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Du suchst nach weiteren Grundrezepten ? 

Eure Sandra 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.