Italienische Pasta ganz einfach selber machen

Pasta selber machen

Pasta ist nicht nur ein Gericht, sondern ein Erlebnis – eine kulinarische Reise durch Italien, die jeder liebt. Meine eigene Begeisterung für Pasta begann mit einem Urlaub in Italien, wo ich die Vielfalt und das authentische Geschmackserlebnis der hausgemachten Pasta entdeckte. Seitdem ist das Zubereiten von Pasta zu einem besonderen Teil meines kulinarischen Repertoires geworden.

Was bedeutet das Wort Pasta überhaupt

Das Wort Pasta bedeutet aus dem Italienischem übersetzt Teig, doch eigentlich steht der Begriff für Vielfalt und italienisches Lebensgefühl. Der Begriff kommt daher, dass man heute das köstliche Gericht an jeder Imbissbude bekommt aber auch in jedem Luxusrestaurant auf der Speisekarte findet. Außerdem kann man sich Pasta auch zu Hause selber machen.

Zutatenliste für selbst gemachte Pasta

  • Hartweizengrieß: Dieses Mehl gibt der Pasta ihre charakteristische Konsistenz und ist ideal für eine authentische italienische Textur. Hartweizengrießmehl besteht vor allem aus komplexen Kohlenhydraten, die langsam verdaut werden, langsam Energie abgeben und deswegen lange satt machen. Aufgrund seines hohen Glutengehalts (Kleberprotein) und seiner hohen Kochfestigkeit wird Hartweizengrieß bevorzugt für Teigwaren, Bulgur, Grieß und Couscous verwendet.
  • Pizzamehl Typ 00 oder Weizenmehl Typ 405: Möchtest du Pasta selber machen, die schmeckt wie beim Italiener, empfehle ich dir, das italienische Hartweizenmehl des Typs 00 zu verwenden. Dieses Mehl wird in Italien zur Pizza- und Pastaproduktion verwendet, da es besonders fein ist und über einen hohen Klebergehalt verfügt.
  • Eier: Die Eier binden den Teig und verleihen ihm Geschmack und Farbe.
  • Salz: Salz verbessert den Geschmack und hilft, die Konsistenz des Teigs zu kontrollieren.
  • Wasser (optional): Wasser kann dem Teig je nach Bedarf zugefügt werden, um die Konsistenz anzupassen.
  • Olivenöl: Olivenöl wird dem Teig hinzugefügt, um ihn geschmeidiger zu machen und den Geschmack zu verfeinern.
Italienische Pasta ganz einfach selber machen
Italienische Pasta ganz einfach selber machen

Die beste italienische Pasta ganz einfach selber machen

  1. Nudelteig ohne Ei (Vegan):
    • Gebt das Pizzamehl Typ 00 oder Weizenmehl Typ 405, den Hartweizengrieß und das Salz in eine Schüssel.
    • Fügt das kalte Wasser und das Olivenöl hinzu.
    • Verwendet die Küchenmaschine mit dem Knethaken, um die Zutaten für 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig zu kneten.
    • Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und lasst ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  2. Nudelteig mit Ei:
    • Mischt das Pizzamehl Typ 00 oder Weizenmehl Typ 405 und das Salz in einer Schüssel.
    • Gebt die verquirlten Eier und das Olivenöl hinzu.
    • Nutzt die Küchenmaschine mit dem Knethaken, um die Zutaten für 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig zu kneten.
    • Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und lasst ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Formen und Kochen der Pasta:

  1. Teig ausrollen:
    • Nehmt den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus.
    • Schneidet den Teig in die gewünschte Form (z.B. Spaghetti, Fettuccine oder Ravioli).
  2. Pasta kochen:
    • Bringt einen großen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen.
    • Gebt die Pasta hinein und kocht sie, bis sie oben schwimmt (ca. 2-4 Minuten für frische Pasta).
    • Achtet darauf, den Nudelteig nie lange an der Luft liegen zu lassen, da er sonst schnell brüchig wird.

Tipps und persönliche Anmerkungen:

  • Teigruhe: Die Ruhezeit im Kühlschrank ist entscheidend für die Textur des Teigs, da sie ihm hilft, sich zu entspannen und leichter zu verarbeiten zu sein.
  • Ausrollen: Wenn ihr keine Nudelmaschine habt, könnt ihr den Teig auch mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Je dünner der Teig, desto zarter wird die Pasta.
  • Kochzeit: Frische Pasta benötigt nur wenige Minuten im kochenden Wasser. Behaltet sie im Auge, damit sie nicht zu weich wird.

Alternative Zutaten und Zubereitungsweisen:

  • Glutenfreie Pasta: Ersetzt das Pizzamehl und den Hartweizengrieß durch glutenfreie Mehlmischungen. Die Konsistenz kann etwas variieren, daher eventuell etwas mehr oder weniger Wasser verwenden.
  • Veganer Teig: Neben der hier beschriebenen veganen Version könnt ihr auch verschiedene Mehlsorten wie Kichererbsenmehl oder Vollkornmehl ausprobieren, um den Nährstoffgehalt zu erhöhen.

Zusätzliche Tipps:

  • Portionsgrößen: Plane pro Person etwa 100-150 g frische Pasta ein.
  • Lagerung: Ungekochte frische Pasta kann in einer luftdichten Verpackung im Kühlschrank bis zu 2 Tage aufbewahrt werden. Alternativ könnt ihr sie einfrieren und bei Bedarf direkt ins kochende Wasser geben.
  • Flavour: Frische Kräuter oder Gewürze können direkt in den Teig eingearbeitet werden, um zusätzliche Geschmacksnoten zu schaffen.

Italienische Pasta ganz einfach selber machen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kaum etwas außer Pizza erinnert einen mehr an Italien. Mache deine Paste ganz einfach selbst!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    30 Minuten
  • Kochzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 10 Minuten

Zutaten

4 Portionen
Pasta Zutaten Vegan
200 g Pizzamehl Typ 00 oder Weizenmehl Typ 405 (Tipp 1)
180 g Hartweizengrieß
1 TL Salz
180 ml kaltes Wasser
1 EL Olivenöl
Pasta Zutaten mit Ei
240 g Hartweizengrieß
200 g Pizzamehl Typ 00 oder Weizenmehl Typ 405 (Tipp 1)
1 TL Salz
4 Eier verquirlt
2 EL Olivenöl

Utensilien

  • Küchenmaschine
  • Nudelmaschine wenn man hat
  • Schüssel

Zubereitung

Nudelteig ohne Ei (Vegan)

  1. Mehl, Hartweizengriess, und Salz in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. Wasser und Olivenöl beigeben, mit dem Knethaken für 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig in einer Frischhaltefolie verpackt für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Nudelteig mit Ei

  1. Mehl und Salz in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. Verquirlte Eier und Olivenöl beigeben, mit dem Knethaken für 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig in einer Frischhaltefolie verpackt für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die weiteren Schritte gelten für beide Rezepte

  1. Den Teig dann ausrollen (mit Nudelmaschine oder Nudelholz) und in die gewünschte Form schneiden.
  2. Nudeln aus diesem Teig in reichlich kochendem Salzwasser garen. Wenn die Pasta oben schwimmt, ist sie fertig.
  3. Wichtig: Nudelteig nie lange an der Luft liegen lassen, sonst wird er schnell brüchig!

Notizen

Tipp 1: Italienisches Mehl Typ 00 ist auch als Pizzamehl bekannt. Es ist sehr fein und perfekt für die Herstellung von Nudelteig oder Pizza. Kann aber auch mit Weissmehl Typ 405 ersetzt werden.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @Kuechenstuebchen auf Instagram.

Wie ihr lecker Ravioli selber macht

Ihr seid auf den Geschmack gekommen und wollt Pasta selber machen? Wie wäre es mit leckeren Ravioli in Salbei Butter?

Italienische Pasta ganz einfach selber machen

Wie wäre es mit weiteren leckeren Italienischen Rezepten?

Diese Seite enthält Affiliate Links von Amazon.de, die dabei helfen diesen Blog zu finanzieren. Kaufen Sie etwas über einen der Links, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Sie. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin und die ich selber nutze. Wenn Sie dazu Fragen haben, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. Da es sich bei den Links um reine Textlinks handelt, werden auf der Seite keine Cookies gesetzt.

Italienische Pasta ganz einfach selber machen

2 Kommentare zu „Italienische Pasta ganz einfach selber machen“

  1. Da ich beim Lieferdienst immer nur italienisches Essen bestelle, haben mir meine Freunde eine Pasta-Maschine geschenkt. Ich möchte sie gerne ausprobieren und Pasta selber machen. Ich wusste nicht, dass das Wort „Pasta“ eigentlich Teig bedeutet.

    1. Liebe Anja, das klingt nach einem super Plan und ich wünsch euch auch ganz viel Spaß beim Pasta machen. Ihr werdet bestimmt ganz begeistert vom Ergebnis eurer selbst gemachten Pasta sein.
      Liebe Grüße
      Sandra

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen