Quark Flammkuchen – gesund und lecker

Gesunder Flammkuchen

Lasst euch von meinem Rezept für Quark Flammkuchen verführen – einfach, lecker und Low Carb! Gerade an Tagen, wo der Hunger nicht besonders groß ist, ist dieser Flammkuchen die perfekte Wahl für ein entspanntes Abendessen. Schnell zubereitet und leicht verdaulich, passt er zu jeder Jahreszeit. Was will man mehr?

Wo kommt Flammkuchen eigentlich her?

Der Klassiker kommt ursprünglich aus dem Elsass. Im Elsass heißt der er „Flammekueche“. Da steckt im Namen also noch mehr Feuer als in unserem „Flammkuchen“. Ein Datum ist nicht überliefert, es können Zweihundert Jahre sein und mehr. Feststeht, dass der Flammkuchen erfunden wurde, um die Temperatur des Holzofens fürs Brotbacken zu testen, da es zu dieser Zeit noch keine Thermometer gab.

Erst wurde purer, dünner Brotteig in den Ofen geschoben, um zu testen, ob der Ofen die richtige Temperatur hat. Später hat jemand Schlaues ein richtiges Flammkuchen Rezept entwickelt: Rahm, Zwiebel und Speck auf dem Flammkuchen Teig verteilt. Fertig war der Elsässer Flammkuchen. Für viele noch heute die beliebteste Variante.

Entdecke mein liebstes Quark Flammkuchen Rezept mit wenig Kohlenhydraten

Die Grundlage dieses Flammkuchens ist Magerquark, der nicht nur einen hohen Eiweißgehalt liefert, sondern auch für eine langanhaltende Sättigung sorgt. Durch den Austausch von Speck gegen magere Schinkenwürfel wird der Fettgehalt des Flammkuchens deutlich reduziert. Dieser Low Carb Flammkuchen lässt sich ohne schlechtes Gewissen genießen, und als perfekte Begleitung empfehle ich einen erfrischenden Gurkensalat mit eingelegten süß-sauren Zwiebeln. Die Kombination aus herzhaftem Flammkuchen und dem frischen Salat schafft ein ausgewogenes Geschmackserlebnis.

Dieses Quark Flammkuchen Rezept ist wirklich eine großartige Alternative zum klassischen Flammkuchen. Der Quarkteig eignet sich fantastisch als Basis für andere Rezepte. Wie für eine gesündere Variante zur Pizza.

5 Gründe für meinen Low Carb Quark Flammkuchen

  1. Schnell zubereitet: In kürzester Zeit steht dieser köstliche Flammkuchen auf deinem Tisch – perfekt für stressige Tage oder wenn der Hunger schnell gestillt werden muss.
  2. Unglaublich sättigend: Dank des Quarks als Basis verspricht der Flammkuchen eine langanhaltende Sättigung, ohne dabei schwer im Magen zu liegen.
  3. Perfekt für die gesunde Ernährung: Mit seinem niedrigen Kohlenhydratgehalt ist dieser Flammkuchen eine ideale Option für alle, die sich gesund und ausgewogen ernähren möchten.
  4. Herrlich würzig und herzhaft: Die Kombination aus frischem Quark, herzhaftem Belag und aromatischen Gewürzen verleiht dem Flammkuchen eine unwiderstehliche Würze und Herzhaftigkeit.
  5. Schmeckt auch Kindern richtig gut: Die kinderfreundliche Geschmacksnote dieses Flammkuchens macht ihn zur perfekten Option für die ganze Familie – auch die kleinen Genießer werden begeistert sein!
Quark Flammkuchen - gesund und lecker

Quark Flammkuchen – Gesund und Lecker

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Lecker leichter Flammkuchen mit Quarkteig. Perfekt für die Low Carb Küche

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    35 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

2 Portionen
Teig
300 g Magerquark
1 TL Salz
1 Ei
200 g Mehl + etwas Mehl zum ausrollen
1 TL Backpulver
Belag
300 g Cremefine von Rama
1 Knoblauchzehe
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
Speckwürfel
Frühlingszwiebeln

Utensilien

  • Backblech
  • Nudelholz
  • Backpapier

Zubereitung

Teig

  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel geben und gut miteinander verkneten.
  3. Den Teig am besten in mehrere kleine Teiglinge aufteilen. So lässt er sich besser ausrollen. Zum Ausrollen die Teiglinge nochmal mit etwas Mehl bestreuen und in kleine runde Fladen ausrollen.
  4. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für ca. 20 Minuten in den Ofen geben. Bis er leicht Gold gelb erscheint. (Der Teig muss vorgebacken werden bevor er belegt wird)

Für den Belag

  1. Währenddessen die Cremefine in eine Schüssel geben. Knoblauch mit einer Presse in die Creme drücken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Beiseite stellen.
  3. Die Fladen nach der Backzeit aus dem Backofen nehmen und mit der Creme, den Speckwürfeln und den Frühlingszwiebeln bestreuen. Nochmals für ca. 5 Minuten weiter backen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @Kuechenstuebchen auf Instagram.

Weitere leckere Low Carb – Flammkuchen Variationen

Wenn Du mal neben dem Original, dem Elsässer Flammkuchen, einen anderen Belag probieren möchtest, habe ich für Dich einige einfache Ideen. Generell kannst Du nach Herzenslust abwandeln. Es gibt unzählige Varianten, auch für Flammkuchen vegetarisch. Mit saisonalen Zutaten zu variieren, bietet sich sehr gut an: Ob Du Sommer-Gemüse verwendest, oder eine herbstliche Kreation mit Apfel, Birne oder Kürbis schaffst – Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Meine liebsten Quark Flammkuchen Varianten sind:

  • Flammkuchen mit Rucola und Tomaten: Mein absoluter Liebling im Sommer: Die kleinen Kirschtomaten mit ihrer fruchtigen Süße ergänzen die scharfen Rucola Blätter perfekt. Mit den Zutaten ergeben sie eine frische Mischung für einen vegetarischen Flammkuchen.
  • Mediterraner Flammkuchen: Meine sommerliche Variante, die ich aber das ganze Jahr genießen kann, da die Zutaten immer im Supermarkt erhältlich sind. Oliven, Feta und getrocknete Tomaten sind eine würzige Beilagen-Kombination, die super zum knusprigen Flammkuchenteig passen.

Belegen kannst du den Quark Flammkuchen ganz nach deinen Wünschen. Ich hab mich heute für einen Flammkuchen nach Elsässer Art mit Crème fraîche, Speckwürfeln und Frühlingszwiebeln entschieden.

Wie lange ist Quark Flammkuchen haltbar?

Im Kühlschrank lässt sich der fertige Flammkuchen zwar über Nacht aufbewahren, aber Geschmack und Konsistenz leiden schwer darunter. Besser: Flammkuchen lässt sich nach dem Backen problemlos einfrieren und hält sich mindestens 6 Monate. Lass den Flammkuchen vollständig auskühlen und verpack ihn luftdicht.

Quark Flammkuchen - gesund und lecker

Weitere Rezepte aus dem Küchenstübchen

Hier findet ihr eine kleine Auswahl der neusten Rezepten auf meinen Blog. Stöbert gerne mal etwa durch, vielleicht werdet ihr ja fündig.

Quark Flammkuchen - gesund und lecker

4 Kommentare zu „Quark Flammkuchen – gesund und lecker“

  1. Hallo, ich habe dich heute entdeckt und schon die Toscana Hackbällchen ausprobiert☺️sehr lecker. Jetzt bin ich aber am Quark Flammkuchen gescheitert. Und das 2x!!! Du schreibst den Teig auswahlen. Aber bei mir war er 2x so flüssig, dass ich ihn hätte giessen können. Was mache ich falsch???? Lg Andrea

    1. Hallo lieber Andres, schön das du mir schreibst und wow wie schnell du bist. Freut mich sehr das euch die Hackbällchen geschmeckt hat. Lass gerne auch dort ein Kommentar da wenn du magst.

      Zum Quark Flammkuchen, du hast den klassischen Magerquark verwendet? Bei mir wird der Teig recht fest, klebt nur etwas und deswegen rolle ich ihn meist direkt auf dem Backblech aus. Sollte er zu flüssig sein, kannst du versuchen mehr Mehl zu verwenden. Ansonsten kann ich es mir nicht erklären. Ich koche das Rezept selbst öfters nach. Da wir immer wieder gerne etwas gesünder Essen und da sich dieser Flammkuchen dafür super eignet. Liebe Grüße Sandra

    2. Ich habe es heute Abend mal ausprobiert !mein Mann und Ich sind begeistert für meine Tochter habe ich es mit glutenfreiem Mehl gemacht wir werden es auf jeden Fall öfters machen

      1. Hallo liebe Michaela,
        vielen Dank für deine Nachricht. Das freut mich sehr. Dazu noch gut zu wissen das es auch prima mit glutenfreiem Mehl funktioniert
        Ganz liebe Grüße
        Sandra

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen