Laugenbrötchen backen – so einfach gehts!

Laugenbrötchen selber backen

Im Schwabenland darf auf keinem Vespertisch ein Klassiker fehlen: Laugenbrötchen. Diese luftigen, leckeren Brötchen sind einfach unwiderstehlich. Und das Beste daran? Du kannst sie ganz einfach selbst zuhause backen! Mit nur wenigen Zutaten und einem kleinen Zeitaufwand verwandelst du deine Küche in eine Duftoase und deine Laugenbrötchen in kleine Kunstwerke. Ich zeige dir, wie es geht!

Zutaten für deine Laugenbrötchen

Bevor wir uns in die Teigkneterei stürzen, schauen wir uns einmal die Zutaten an.

Für die perfekten Laugenbrötchen benötigen wir eine Mischung von Zutaten. Starten wir mit Weizenmehl (Type 550) – ideal für luftiges Gebäck. Etwas frische Hefe sorgt für den richtigen Auftrieb und eine Prise Salz verleiht den Brötchen ihren charakteristischen Geschmack. Mit lauwarmem Wasser bringen wir die Zutaten zu einer harmonischen Einheit zusammen. Diese ausgewogene Mischung bildet die Grundlage für unsere selbstgemachten Laugenbrötchen.

Für die Lauge nutzen wir 50 Gramm Natron. Das verleiht nicht nur die charakteristische Kruste, sondern auch den einzigartigen Geschmack. Zusätzlich verwenden wir 1-2 Esslöffel grobes Salz für die perfekte Balance zwischen knuspriger Kruste und zartem Inneren der Brötchen. Mit diesen Zutaten verpassen wir unseren selbstgemachten Laugenbrötchen den finalen Schliff für ein unvergessliches Geschmackserlebnis!

Die Zubereitung: Ein Teig, viele Möglichkeiten

  1. Teigkneten – der Startschuss:
    In einer großen Schüssel vermischst du das Mehl, die Hefe und das Salz. Dann fügst du das lauwarme Wasser hinzu und knetest alles zu einem geschmeidigen Teig. Tipp: Nimm dir Zeit beim Kneten – je länger, desto besser wird die Konsistenz.
  2. Ruhen lassen – Teig braucht Pausen:
    Decke die Schüssel mit einem sauberen Tuch ab und lass den Teig an einem warmen Ort für etwa eine Stunde ruhen. Er sollte sich in dieser Zeit deutlich vergrößern und schön aufgehen.
  3. Teig formen – die kreative Phase:
    Teile den Teig in kleine Portionen und forme daraus kleine Brötchen. Lass deiner Kreativität freien Lauf – runde Brötchen, Laugenstangen, Bagels oder vielleicht sogar Brezeln?

Ich wiege gerne den Teig am. So erhältst du schöne gleichgroße Brötchen. Für die Brötchen verwende ich je 100g und für Laugenstangen je 80g Teig pro Stück.

Die Lauge für den Extra-Kick

Die Lauge verleiht den Laugenbrötchen ihre charakteristische Kruste und den unverwechselbaren Geschmack. Hier ist, wie du sie vorbereitest:

  1. Wasser erhitzen:
    Erhitze einen Liter Wasser in einem Topf, bis es kocht und nehme ihn vom Herd.
  2. Natron hinzufügen:
    Rühre 50g Natron in das kochende Wasser. Achtung: Die Mischung kann sprudeln, also sei vorsichtig!
  3. Brötchen baden gehen:
    Tauche jedes Brötchen für etwa 30 Sekunden in die Natronlauge und lege sie anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
Laugenbrötchen backen

Ab in den Ofen – die Krönung

Dein Teig hat geruht, die Brötchen haben ihr Laugenbad genommen, jetzt ab in den Ofen damit! Bei 220 Grad Celsius backst du die kleinen Köstlichkeiten für etwa 15-20 Minuten, bis sie goldbraun und herrlich duftend sind.

Lust auf weitere leckere Brötchen Rezepte? Wie wäre es da mit einfachen Joghurtbrötchen oder einem leckerem Brot wie vom Bäcker?

Laugenbrötchen & Laugenstangen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Im Schwabenland darf auf keinem Vespertisch ein Klassiker fehlen: Laugenbrötchen. Diese luftigen, leckeren Brötchen sind einfach unwiderstehlich. Und das Beste daran? Du kannst sie ganz einfach selbst zuhause backen! Mit nur wenigen Zutaten und einem kleinen Zeitaufwand verwandelst du deine Küche in eine Duftoase und deine Laugenbrötchen in kleine Kunstwerke. Ich zeige dir, wie es geht!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 30 Minuten

Zutaten

8 Stücke
Brötchen
500 g Mehl (Typ 550)
10 g frische Hefe
1 EL Salz (15 g)
50 g Butter
300 ml Wasser
50 g Natron, für die Lauge
1-2 EL grobes Salz
Für die Lauge
50 g Natron, für die Lauge
1 L Wasser
1-2 EL grobes Salz

Utensilien

  • Backpapier
  • Schöpfkelle

Zubereitung

  1. In einer Schüssel 500 g Mehl und 1 EL Salz gut vermengen.
  2. Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Wasser mit Hefe mischen. Zusammen mit der Butter zum Mehl geben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts etwa 3 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.
  3. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig erneut durchkneten und in 8 Portionen teilen. Laugenbrötchen zu Kugeln formen und Laugenstangen zu länglichen Würsten (ca. 15 cm lang) rollen.
  5. In einem Topf 1 Liter Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und 50 g Natron einrühren. Jeden Teigling für etwa 20 Sekunden in die Lauge tauchen, abtropfen lassen und auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Mit grobem Salz bestreuen und unbedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.
  6. Vor dem Backen die Laugenbrötchen kreuzförmig und die Laugenstangen 2-3 mal quer leicht einschneiden. Laugenbrötchen und Laugenstangen etwa 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Notizen

Laugenbrötchen – 100g Teig pro Brötchen / Laugenstangen 80g pro Stange

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @Kuechenstuebchen auf Instagram.

Laugenbrötchen selber backen

Kann ich die Brötchen im Voraus backen und später aufwärmen?

Ja, du kannst die Laugenbrötchen im Voraus backen. Um sie später aufzuwärmen, empfehle ich, sie kurz im Ofen bei 180 Grad Celsius zu backen, damit sie ihre Knusprigkeit zurückbekommen.

Wie bewahre ich die Laugenbrötchen am besten auf, damit sie frisch bleiben?

Um die Frische zu bewahren, bewahre die Brötchen am besten in einem Papiertuch oder einem Brotkorb auf. Vermeide luftdichte Behälter, damit die Kruste erhalten bleibt.

Kann ich die Brötchen einfrieren?

Absolut! Die Laugenbrötchen eignen sich hervorragend zum Einfrieren. Lass sie vorher vollständig auskühlen, packe sie luftdicht ein und friere sie ein. Beim Auftauen einfach kurz aufbacken – schon sind sie wie frisch gebacken!

Laugenbrötchen backen - so einfach gehts!
Laugenbrötchen backen - so einfach gehts!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner