Kategorien
Rezepte

Spinatknödel mit Käsesoße und Speck

Zum Rezept springen

Der Februar neigt sich so langsam dem Ende zu und im März können wir uns nun saisonal auf so einige Köstlichkeiten freuen. Saisonal bringt uns der März frischen Spinat, Rosenkohl, Bärlauch, Lauch, Pastinake und Champignons. Daher habe ich heute ein Rezept für Spinatknödel mit Käsesoße und Speck für euch. Viele weitere Rezepte für das Frühjahr findet ihr auf meinem Blog unter der Kategorie saisonale Rezepte.

Ach ja was ich euch noch verraten möchte. Meine liebe Freundin die Caro von Parzelle14 hat einen wunderschönen Saisonkalender gestaltet. Den ihr euch sogar kostenlos von ihrem Blog herunterladen könnt! Schaut doch einfach mal vorbei.

Rezept für Spinatknödel mit Käsesoße

Spinatknödel mit Käsesoße und Speck

Spinatknödel aus Laugengebäck mit erfrischendem Spinat, cremigem Ricotta und würzigem Parmesan. Ob als Salatbeilage, nur in Butter geschenkt oder zu einer würzigen Käsesoße ein Genuss.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    40 Minuten
  • Ruhezeit:
    20 Minuten
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 30 Minuten

Zutaten

2 Portionen
Spinatknödel
200 g Laugenbrötchen vom Vortag
200 ml Milch
750 g Spinat
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
50 g cremiger Ricotta
50 g geriebener Parmesan
150 g Mehl
2 Eier (Größe M)
 Salz
 Pfeffer
Käsesoße
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
125 g Speckwürfel
1 EL Öl
200 ml Milch
2 TL Speisestärke
100 ml Brühe
200 g Gouda Schmelzkäse
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Knödel :

  1. Das Brot in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel legen und die Milch darüber löffeln. Ziehen lassen, bis der Rest fertig ist.
  2. Vom Spinat alle welken Blätter aussortieren, ganz dicke Stiele abknipsen. Den Spinat in kaltem Wasser gründlich durchschwenken, abtropfen lassen und gleich nochmal waschen. Dann den Spinat gut abtropfen lassen oder trockenschleudern und grob hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ganz fein hacken.
  3. In einer Pfanne 1 EL ÖL heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch darin kurz andünsten. Spinat dazugeben und so lange weitergaren, bis er zusammenfällt. Dabei immer rühren und wenn sich Flüssigkeit bildet, die Hitze höher schalten. Den Spinat etwas abkühlen lassen. Wenn sich dabei noch mal Flüssigkeit angesammelt hat, im Sieb gut abtropfen lassen.
  4. Spinatmischung, Mehl, Ricotta, Parmesan und Eier zum Brot geben und alles mit Salz, Pfeffer würzen. Die Zutaten mit den Händen sehr gut durchmischen, die Knödelmasse etwa 15 Minuten stehen lassen.
  5. In einem großen weiten Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Aus der Knödelmasse kleinere Knödel formen, etwas größer als ein Tischtennisball. Wenn die Knödel geformt sind, nacheinander ins Wasser gleiten lassen, die Hitze kleiner schalten. Die Knödel im offenen Topf etwa 15 Minuten garen. Das Wasser soll dabei nicht kochen, sondern nur ganz leise blubbern.
  6. Die fertigen Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Topf fischen, gut abtropfen lassen und in vorgewärmte tiefe Teller verteilen.

Käsesoße:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Den Speck in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Zwiebel und den Knoblauch dazugeben. Nach kurzem anbraten alles mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  2. Den Schmelzkäse dazugeben. In einem Glas Milch mit der Speißestärke verrühren und in die Soße geben. Alles kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @Kuechenstuebchen auf Instagram.

Na, wer möchte jetzt auch zugreifen? Ich glaube ja, man kann nie genug Spinat essen. Der sieht so schön erfrischend aus und auch sonst schmeckt Spinat gekocht, als Spinatknödel aber eben auch als Salat super.

Alles liebe eure Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.