Spätzle einfrieren – so einfach gehts!

Spätzle einfrieren

Ihr wollt wissen ob ihr Spätzle einfrieren könnt? Egal ob ihr klassische Spätzle oder herzhafte Käsespätzle liebt, ich zeige euch, wie ihr ganz einfach Spätzle einfriert und wieder auftaut. Mit meinen Tipps habt ihr immer frische Spätzle auf Vorrat zuhause.

Kann man Spätzle einfrieren?

Beginnen wir mit der grundlegenden Frage: Kann man Spätzle einfrieren? Die Antwort ist ein klares Ja! Eingefrorene Spätzle können eine hervorragende Möglichkeit sein, Zeit zu sparen und immer eine leckere Mahlzeit zur Hand zu haben. Aber es gibt ein paar Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass sie auch nach dem Auftauen noch köstlich schmecken.

Tipps zum Einfrieren von Spätzle

  • Kochzeit beachten: Spätzle sollten al dente gekocht werden, bevor sie eingefroren werden. So vermeidet ihr, dass sie nach dem Auftauen matschig werden.
  • Schnell abkühlen: Nach dem Kochen solltet ihr die Spätzle schnell unter kaltem Wasser abschrecken. Das stoppt den Kochprozess und bewahrt die perfekte Konsistenz.
  • Portionieren: Bevor ihr die Spätzle einfriert, portioniert sie in praktische Portionsgrößen. So könnt ihr später genau so viel auftauen, wie ihr benötigt.
  • Luftdicht verpacken: Verwendet Gefrierbeutel oder -behälter, um die Spätzle luftdicht zu verpacken. Das schützt sie vor Gefrierbrand. Vergiss nicht deine Gefrierbeutel zu beschriften. So weißt du wann und was sich darin befindet.

Käsespätzle einfrieren – geht das?

Jetzt zum Highlight – Käsespätzle! Ja, auch Käsespätzle lassen sich einfrieren. Der Trick liegt darin, die Käseschicht richtig zu managen. Hier ein paar Tipps:

  1. Weniger Käse verwenden: Beim Einfrieren ist es ratsam, etwas weniger Käse zu verwenden als üblich. Beim Aufwärmen schmilzt der Käse und verbindet sich perfekt mit den Spätzle.
  2. Schichtenweise einfrieren: Um eine gleichmäßige Verteilung zu gewährleisten, friert die Spätzle in Schichten ein – abwechselnd eine Schicht Spätzle, dann Käse, dann wieder Spätzle.

Auftauen und Aufwärmen

Das richtige Auftauen und Aufwärmen der Spätzle ist entscheidend für den perfekten Geschmack. Für das beste Ergebnis lasst eure Spätzle am besten langsam im Kühlschrank auftauen. Das bewahrt ihre Textur und verhindert, dass sie matschig werden. Zum Aufwärmen gebt die Spätzle dann einfach in eine Pfanne mit etwas Butter und erwärmt sie bei mittlerer Hitze, bis sie heiß und wieder frisch schmecken. Dies ist auch eine hervorragende Gelegenheit, sie in einem köstlichen Gericht zu verwenden, wie zum Beispiel in meinem Lieblingsrezept für Linsen und Spätzle.

Wie lange sind eingefrorene Spätzle haltbar?

Eingefrorene Spätzle können bis zu drei Monate im Gefrierfach aufbewahrt werden, wenn sie richtig gelagert werden. Um die Qualität zu erhalten, sollten sie in luftdichten Gefrierbeuteln oder Behältern verpackt und das Einfrierdatum klar vermerkt werden. Beim Auftauen ist es am besten, die Spätzle langsam im Kühlschrank zu erweichen, und sie sollten nach dem Auftauen nicht erneut eingefroren werden.

Mit diesen Tipps könnt ihr eure Spätzle und Käsespätzle problemlos einfrieren und genießen, wann immer ihr wollt! Habt ihr weitere Tipps oder Fragen zum Einfrieren von Spätzle? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. Guten Appetit ihr lieben eure Sandra!

Spätzle einfrieren - so einfach gehts!
Spätzle einfrieren - so einfach gehts!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner