Die beliebtesten Kastenkuchen Rezepte

Meine liebsten Kastenkuchen Rezepte – egal ob saftig, schokoladig oder fruchtig – Kastenkuchen sind der Klassiker unter den Backrezepten und erfreuen sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Auf meinem Blog präsentiere ich dir die absoluten Favoriten: Vom traditionellen Zitronenkuchen mit einer erfrischenden Note bis hin zum verlockend schokoladigen Schoko-Nuss-Kuchen. Lass dich von den aromatischen Düften verführen und entdecke die einfachen, aber unwiderstehlichen Rezepte, die deinen Gaumen verwöhnen werden. Tauche ein in die Welt der Kastenkuchen und finde deinen persönlichen Liebling, der dich bei jedem Bissen in puren Genuss versinken lässt.

Rezepte für einfachen Kastenkuchen

Rotweinkuchen rezept

Rotweinkuchen mit gebrannten Mandeln

Bananenbrot mit Salzkaramell

Bananenkuchen aus der Kastenform

Luftig leichte Babka

Luftige Schokobabka aus der Kastenkuchenform

Rotweinkuchen

Winterlicher Rotweinkuchen mit Glühweinkirschen

Fragen rund um Kastenkuchen

Wie viel Stücke bekomme ich aus einer Kastenform?

Wichtig ist, zu wissen, wie groß die Kastenform ist und wie dick du deine Kuchenstücke schneiden möchtest. Gehen wir aber mal davon aus, dass ein Kuchenstück 2 cm dick ist, dann erhältst du bei einer 20-cm-Form etwa 10 Stücke – und bei der 30-cm-Form etwa 15 Stücke.

Welche Größe an Kastenform für 500g Mehl?

Die Teigmasse bestimmt die perfekte Größe. So ist für etwa 500 Gramm Teig eine Brotbackform von 26 cm ideal. Bei 30 cm kannst du für eine Teigmenge von 750 Gramm verwenden. 

Wie bekomme ich den Kuchen aus der Kastenform heraus?

Zum Glück gibt es ein paar Tricks, die du anwenden kannst, wenn sich der Kuchen nicht aus der Form lösen lässt. Sie gelten bei jeder Art von Kuchenform.

  1. Überprüfe, ob der Kuchen vollkommen durchgegart ist. Eine Stäbchenprobe verrät, ob er wirklich fertig ist. Ansonsten: Gib deinem Kuchen noch ein paar Minuten im Ofen. Anschließend lässt er sich vielleicht schon leichter aus der Form lösen.
  2. Lass den Kuchen wirklich komplett abkühlen, bevor du ihn stürzt. Es könnte sonst sein, dass er zerbricht oder zerkrümelt, weil einige Teile noch an der Form haften.
  3. Gehe mit einem Messer vorsichtig am Rand der Form entlang und „schneide“ den Kuchen so aus der Form.

Sollte das nicht funktionieren – SOS-Notfall-Tricks für hartnäckigen Kuchen

Es hilft alles nichts und du bekommst den Kuchen einfach nicht aus der Form? Dann versuche folgende zwei Tricks:

Das feuchte Geschirrtuch

Lege ein sauberes Geschirrtuch flach in die Spüle und lass etwas kochendes Wasser darüber laufen. Jetzt den Kuchen samt Form (mit dem Boden nach unten!) auf das Geschirrtuch stellen, einige Sekunden warten und den Kuchen dann noch einmal stürzen.

Manche Hobbybäcker schwören auch auf ein nasses, kaltes Geschirrtuch, das fünf Minuten auf die Form gelegt wird. Sie beteuern, dass der Kuchen anschließend wie von selbst aus der Form fällt.

Der Gefrierschock

Deine allerletzte Chance, den Kuchen heile aus der Form zu bekommen, besteht darin, den Kuchen für eine Stunde in die Gefriertruhe zu stellen. Anschließend lässt er sich – quasi als Eisblock – aus der Form entfernen. Du musst ihm dann allerdings noch genügend Zeit geben, aufzutauen, bevor du ihn deinen Gästen servierst.

Dir haben meine Backtipps für Kastenkuchen gefallen?

Dann schau doch mal bei mir in der Backschule vorbei. Dort gibt es noch mehr Tipps zum Thema Backen.


Kann man Kastenkuchen einfrieren?

Ja, wenn der Kuchen aus Rührteig oder Hefeteig besteht.

Wie taue ich eingefrorenen Kuchen wieder auf?

Dazu den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den gefrorenen Kuchen auf ein Backblech stellen und im heißen Ofen auftauen lassen. In ca. 5–10 Minuten ist der Kuchen verzehrbereit. Einzelne Stücke Kuchen lassen sich sogar im Toaster aufwärmen.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum einfrieren?

Der beste Zeitpunkt fürs Einfrieren ist, wenn der Rührkuchen noch möglichst frisch ist. Selbst gebackenen Rührkuchen solltest du direkt nach dem Auskühlen einfrieren

Wie friere ich Rührkuchen am besten ein?

Rührkuchen hält sich tiefgekühlt am besten, wenn er luftdicht eingepackt wird. Dazu eignen sich Alu- oder Frischhaltefolie, Gefrierbeutel oder eine luftdichte Brotbox.

Gute Vorbereitung ist wichtig, damit der Kuchen danach auch noch schmeckt. Zunächst muss er vollständig ausgekühlt sein. Schneide den möglichst frischen, aber ausgekühlten Rührkuchen dann in Scheiben und packe diese luftdicht ein. Wickle sie dazu entweder sehr eng in Folie, verpacke sie portionsweise in Gefrierbeutel oder gebe die Stücke in eine luftdicht verschließbare Box.

Diese Seite enthält Affiliate Links von Amazon.de, die dabei helfen diesen Blog zu finanzieren. Kaufen Sie etwas über einen der Links, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Sie. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin und die ich selber nutze. Wenn Sie dazu Fragen haben, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. Da es sich bei den Links um reine Textlinks handelt, werden auf der Seite keine Cookies gesetzt.

Die beliebtesten Kastenkuchen Rezepte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner