Walnusskekse

Walnusskekse

Saftige Walnusskese mit Belegkirschen. Diese Sorte an Weihnachtsplätzchen sind vielleicht nicht jedem bekannt aber sie sind ganz einfach gemacht und man braucht auch nicht viele Zutaten. Sie sind sogar Glutenfrei! Bei uns finden diese einfachen Walnusskekse von Jahr zu Jahr mehr Liebhaber.

Diese Walnusskekse sind besser bekannt unter dem Namen Walnussguetzlis. Das sind Weihnachtsplätzchen aus der Schweiz. Hier im Schwabenland eher selten vertreten würde ich sagen. Das Rezept für diese Plätzchen habe ich von meiner Omi – der Plätzchenqueen wie ich so schön immer sage. Jedes Jahr backt sie den ganzen Dezember fast täglich Plätzchen, um die ganze Familie damit zu versorgen. Ich sags euch, da kommen so einige zusammen. Auch diese leckeren Köstlichkeiten. Ich habe euch also das Rezept meiner Oma etwas abgewandelt. Den Geschmack von Walnüssen mag ich nicht so besonders, sie schmecken gerne im Abgang etwas bitter. Daher verwende ich meist statt Walnüssen in Rezepten Pekannüsse. Die ähneln der Walnuss im Geschmack sehr aber sind nicht so bitter.

Zutaten für einfache Walnusskekse

Im Grunde gehören diese Walnusskekse zu den einfachsten Keksen überhaupt, denn sie bestehen in der Regel nur aus fünf Zutaten. In unserem Fall sind dies EierZucker, Walnüsse, Belegkirschen und einen Schuss Kirschwasser. Wenn die Plätzchen von Kindern gegessen werden könnt ihr das Kirschwasser auch einfach weglassen oder durch ein paar Tropfen Bittermandelaroma ersetzen.

Walnusskekse in 4 Schritten

Schritt 1: Vorbereitung

  • Nüsse fein mahlen. Eier schaumig schlagen, Zucker hinzufügen. Nüsse und Kirschwasser einrühren.

Schritt 2: Formen und Vorbereitung für die Nacht

  • Feuchte Hände nutzen, kleine Kugeln formen, auf Backblech setzen. Kandierte Kirschen in die Mitte drücken.
  • Kekse zugedeckt über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen.

Schritt 3: Backen

  • Backofen auf 150°C vorheizen. Trockene Kekse ca. 18 Minuten backen, bis sie außen trocken, innen noch leicht feucht sind.

Schritt 4: Abkühlen und Genießen

  • Kekse aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Dann genießen!

Das Vollständige Rezept mit den Zutaten gibts weiter unten im Beitrag.

Statt Walnüsse kannst du die Walnusskekse auch mit Mandeln, Pekannüsse oder Haselnüssen zubereiten. Dank des Zuckers im Teig halten sie etwa zwei Wochen.

3 Gründe für meine Walnusskekse

  • Sie sind Glutenfrei – da sie ohne Mehl gebacken werden und nur aus Nüssen, Ei und Zucker bestehen.
  • Du kannst ganz einfach die Walnüsse durch jede Nusssorte wechseln. Oder tausche einfach mal die Belegkirschen durch Amarenakirschen aus. So bekommst du ganz einfach eine neue Sorte Plätzchen.
  • Einfache Zubereitung
Walnusskekse

Walnusskekse – Einfach die besten

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Saftige Walnusskese mit Belegkirschen. Diese Sorte an Weihnachtsplätzchen sind vielleicht nicht jedem bekannt aber sie sind ganz einfach gemacht und man braucht auch nicht viele Zutaten. Sie sind sogar Glutenfrei! Bei uns finden diese einfachen Walnusskekse von Jahr zu Jahr mehr Liebhaber.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    35 Minuten

Zutaten

30 Stücke
300 g Walnüsse oder Pekannüsse
2 Eier
100 g Zucker
1 EL Kirschwasser
1 Päckchen Belegkirschen

Zubereitung

  1. Nüsse in einem Universalmixer fein mahlen.
  2. Eier schaumig schlagen und den Zucker dazu einrieseln lassen. Kirschwasser und die Nüsse mischen und unter die Eiermasse heben.
  3. Mit feuchten Händen (ganz wichtig) kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  4. Kandierte Kirschen halbieren und auf die Mitte der Guetzlis drücken. Walnusskekse zugedeckt bei Raumtemperatur über Nacht trocknen lassen.
  5. Im vorgeheizten Backofen dann bei 150°C ca. 18 Minuten backen.
  6. Die Walnusskekse müssen außen trocken aber innen noch etwas feucht sein.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @Kuechenstuebchen auf Instagram.

Walnusskekse

Weitere Weihnachtsrezepte aus dem Küchenstübchen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner